Repeater-Repeater-Verbindung

Die Repeater-Repeater-Verbindung dient dazu, zwei Repeater miteinander zu verbinden, dass kann erforderlich sein, wenn eine „möglichst lokale“ Verbindung  aufgebaut werden soll, beide Gesprächspartner allerdings nicht den gleichen Einstiegsrepeater erreichen können, aber man mit dem QSO   (wenn möglich) nicht den gesamten Reflektor blockieren  möchte.

In allen folgenden Beispielen!!! wird davon ausgegangen, dass sich der anrufende OM (Sender) mit seinen Relais im Raum 4003 befindet oder ungelinkt ist, der gerufene OM (Empfänger)ist mit seinem Relais im Raum 4002 oder ist ungelinkt.

ERGÄNZUNG:

Der Befehl, um eine Rep.-Rep.-Verbindung herzustellen, ist die ID des ZIEL-Repeaters.

Beispiel: 262316 für DB0BHV (Bremerhaven).

Diese wird über die Tastatur (Tastenmikrofon) eingegeben, danach wird einmal die PTT gedrückt, woraufhin die Verbindung hergestellt wird, der nächste Durchgang (Sprachdurchgang) wird dann wieder wie üblich auf TS 2-9 durchgeführt.

Hierbei bestehen nun die folgenden vier Möglichkeiten:

-beide zu verwendeten Repeater sind connected, dann passiert folgendes:

das Relais des anrufenden OM wird in Raum 4002 überführt (gelinkt); das hat schlicht den Grund, dass OM, die ggf. in Raum 4002 über verschiedene Relais miteinander  sprechen, nicht aus ihrem QSO „herausgerissen“ werden.

-das Relais des anrufenden OM ist ungelinkt, das des gerufenen OM in Raum 4002, dann passiert folgendes:

das Relais des anrufenden OM wird in Raum 4002 gelinkt, Grund ist der gleiche wie in Beispiel 1.

-das Relais des anrufenden OM ist gelinkt, das Relais des angerufenen OM ist ungelinkt; hierbei verhält es sich nun etwas anders: das Relais des gerufenen OM wird in Raum 4003 überführt,

das ist problemlos möglich, da es ja vorher nicht!!! verbunden war und somit nicht einem Reflektorraum zugehörig war.

–beide Relais sind ungelinkt; auch dann passiert etwas anderes: hier werden BEIDE Relais in einen virtuellen neuen Raum (Reflektor) gelinkt; hiervon gibt es drei Stück, die Räume tragen die Namen 4990, 4991 und 4992. Warum nun das?

Die beiden beteiligten Relais sind nun „unter sich“, blockieren also keinen Reflektor, in den noch weitere Relais geschaltet sind. In den anderen drei geschilderten Szenarien ist das logischerweise nicht  möglich bzw. nicht sinnvoll. Somit bleibt in diesem Falle die Möglichkeit für andere OM offen, den normalen Reflektor weiter bestimmungsgemäß nutzen zu können.

Somit ist die Möglichkeit einer Art „Zwischenstufe“ geschaffen, man ist nicht lokal, blockiert aber auch keinen ganzen Reflektorraum.

Nun das angekündigte Schaubild,

da manchmal Bilder mehr sagen als tausend Worte,

sollten sich hierzu Fragen ergeben, bitte schickt mir eine Email.

Weiterhin viel Spaß im

dmr-plus-Netz und vor allem mit dem neuen Feature.

Um weiteren Anfragen vorzubeugen,

nein, es werden zunächst keine weiteren virtuellen Räume geschaffen,

um die Sache nicht ausufern zu lassen; sollten wir der Meinung sein, dass drei Räume nicht ausreichend sind, werden neue Räume ergänzt.